ROKOKO

Kennzeichnend für diese Epoche ist die feminine!

Im Rokoko gewann die Bequemlichkeit an Bedeutung. Kennzeichnend für diese Epoche ist die feminine, zierliche Spielart, bei der die strenge Symmetrie aufgehoben wurde……

 

Bekanntestes Stilelement des Rokoko ist die Muschel. Die wuchtigen Möbelstücke des Barocks wurden durch graziöse Möbel abgelöst. Diese wurden noch stärker gerundet, gebogen und verziert. Beine oder Füße der Sitzmöbel endeten im so genannten „Geißfuß“. Beliebte Ornamente dieser Zeit waren Blumengirlanden, Blattranken und Medaillons.

Farbige Intarsien schmückten die Oberflächen der auf Hochglanz polierten Möbelstücke. Teilweise waren die Möbel auch lackiert oder mit Kupferstichen verziert. Rücken- und Armlehnen wurden dicker gepolstert, der Ohrensessel und die Chaiselongue im Rokoko erfunden.

Aus dieser Epoche stammen auch Tischchen mit Schubladen und versenkbaren Fächern, Spiel- und Toiletten Tischchen, Zylinder Schreibtische, Sänften und Ofenschirme. Als Materialien wurden Eiche, Mahagoni und exotische Hölzer verwendet, die dann hauptsächlich für die Intarsien arbeiten bestimmt waren.

„FÜTTERN ERLAUBT“

Für Anmerkungen und/oder Diskussionen zum Artikel
bitte schreiben Sie in das Feld „KOMMENTAR SCHREIBEN“.

Danke!